FLOW –

Talente sinnvoll leben lernen 

Leitgedanken  der FLOW AKADEMIE

 

1. Das Streben nach Erfolg – gemessen an materiellen und ideellen Belohnungen – wandelt sich in eine Suche nach Sinn.

2. Sinn ist nicht vorgegeben, sondern muss gefunden werden.

3. Um Sinn zu finden, muss man darüber nachdenken, wie man denkt.

4. Auf dieser Ebene des Denkens kann bewusst werden, was einem Menschen höchst persönlich ganz besonders wichtig ist und was er anderen, der Gesellschaft oder der Mitwelt an Nutzen oder Freude vermitteln kann. Dies beschreibt den Zugang zum eigenen Wertesystem, in dem das Wertvolle, das Sinn stiftende eine Antriebskraft liefert, über sich selbst hinaus zu wachsen und sich als bedeutend für etwas Größeres zu empfinden.

5. Folgt der Mensch dieser Antriebskraft und verwirklicht er das, was für ihn wertvoll ist, was für ihn Sinn ergibt, entfaltet sich Zielstrebigkeit. Die schrittweise Verfolgung eines erstrebenswerten Ziels erzeugt Strukturen und Klarheit. Diese Gestaltung des Lebens ermöglicht die Verfolgung eines persönlichen Kurses im Leben, das Finden eines Lebensthemas. Es entwickelt sich so eine Gegenkraft gegen das als bedrohlich wahrgenommene Chaos in uns und in der Welt um uns. 

6. Das Lebensthema erfährt man durch Bewusstheit, die Bereitschaft zu geben und die Bereitschaft zu lernen. Es erwächst aus der Lust an größerer Komplexität. Es setzt die Loslösung von genetischen und gesellschaftlichen Prägungen voraus.

7. Innere Gelassenheit, Ruhe und Glück, ein Gefühl von Stimmigkeit zeigen uns an, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

8. Orientierung kann ein Dialog geben, den der Ethnologe Carlos Castaneda mit seinem Lehrer, dem mexikanischen Schamanen Juan Matus, geführt hat und der in seinem Buch »Die Lehren des Don Juan« veröffentlicht wurde:

»Don Juan sagte: “ (. . .) als ich über das Teufelskraut lernte, erkannte ich, dass diese Pflanze nichts für mich war, und ich bin nicht länger ihren   Weggegangen.”

“Warum hast du dich dagegen entschieden, Don Juan?”

»Das Teufelskraut, hat mich jedes Mal, wenn ich versucht habe, es zu nehmen, fast umgebracht. Einmal war es so schlimm, dass ich glaubte, ich sei erledigt, und doch hätte ich all diesen Schmerz vermeiden können.« 

»Wie, gibt es einen besonderen Weg, Schmerzen zu verhindern?« 

»Ja, es gibt einen Weg.«

»Ist es eine Formel, eine Verhaltensweise oder was ist es?« 

»Es ist eine Art, nach den Dingen zu greifen. Als ich zum Beispiel über das Teufelskraut lernte, war ich übereifrig. Ich griff nach Dingen so, wie Kinder nach Süßigkeiten greifen. Das Teufelskraut ist nur einer von Millionen Wegen. Jedes Ding ist eines von Millionen Wegen (un camino entre cantidades de caminos). Darum musst du immer daran denken, dass ein Weg nur ein Weg ist. Wenn du fühlst, dass du ihn nicht gehen willst, musst du ihm unter gar keinen Umständen folgen. Um so viel Klarheit zu haben, ist Selbstdisziplin in deinem Leben erforderlich. Nur dann wirst du wissen, dass ein Weg nur ein Weg ist. Und dann ist es für dich oder für andere keine Schande, ihm nicht zu folgen, wenn es dein Herz dir sagt. Aber deine Entscheidung, auf dem Weg zu bleiben oder ihn zu verlassen, muss frei von Furcht oder Ehrgeiz sein. Ich warne dich: Sieh dir den Weg genau und aufmerksam an. Versuche ihn, so oft es dir notwendig erscheint. Dann stell‘ dir, und nur dir selbst, eine Frage. Diese Frage ist eine, die sich Menschen oft erst im Alter stellen. Mein Ratgeber nannte sie mir einmal, als ich jung und mein Blut zu unruhig war, um sie zu verstehen. Heute verstehe ich sie. Ich will dir sagen, wie sie lautet: Ist dieser Weg ein Weg mit Herz? Alle Wege sind gleich, sie führen nirgendwohin. Es gibt Wege, die durch den Busch führen oder in den Busch. Ich kann sagen, dass ich in meinem eigenen Leben langen, langen Wegen gefolgt bin, aber ich bin nirgendwo. 

Heute bedeutet die Frage meines Ratgebers etwas. „Ist es ein Weg mit Herz?“ –  Wenn er es ist, ist der Weg gut. Wenn er es nicht ist, ist er nutzlos. Beide Wege führen nirgendwohin, aber einer ist der des Herzens und der andere ist es nicht. Auf einem ist die Reise voller Freude, und solange du ihm folgst, bist du eins mit ihm. Der andere wird dich dein Leben verfluchen lassen. Der eine macht dich stark, der andere schwächt dich.«

 

9. Der Weg mit Herz ist der Weg, der Sinn macht. Sinn macht das, was den persönlichen Werten und Talenten entspricht. Klarheit über die eigenen Wertvorstellungen ist die Voraussetzung jeder guten Entscheidung und nur, wer klare Entscheidungen fällen kann, kann Ziele erreichen. 

10. Das Verfolgen eines persönlich herausgefundenen Lebensthemas führt zur Entdeckung, dass ein diszipliniertes Leben dann Freude, Befriedigung und Seelenfrieden vermittelt, wenn wir »den Weg mit Herz gehen«.

11. Unser Leben wird sinnvoll, wenn wir Herausforderungen annehmen, deren Bewältigung uns persönlich Grenzüberschreitungen ermöglicht. 

12. »Erfolgreich sein« heißt heute, sinnvoll leben. Dazu bedarf es eines werteorientierten Selbstmanagements, des Einsatzes der individuellen Talente und der persönlichen Kreativität.  Persönliche Kreativität, das Schöpferische in uns, wird offenbar und gefördert durch Empathie mit dem Kosmos. Kreativität hat sich an humanen, evolutionskonformen, ökologischen und ethischen Leitlinien zu orientieren. (s. z. B. »Die Erde Charta« – mit Dank an Prof. Dr. Klaus Bosselmann), eine Antwort auf die Frage zu finden, was ist unsere Aufgabe, was können und wollen wir geben, was hinterlassen.

Die Dynamik all dieser Wechselwirkungen wird im »3-Dimensionalen-Flow-Raum« Konzept erschlossen.

Dr. Gerhard Huhn und Dipl. Psych. Laura Ritthaler–  "DIE FLOW AKADEMIE"

www.flowakademie.com              flowakademie@gmail.com

 

 

 

Zurück zur Seite Was ist Flow?